cocccon

Überzeugt von der Notwendigkeit ein ökologisches Modelabel ins Leben zu rufen, gründete der Modedesigner Chandra Prakash Jha 2012 seine COCCCON . Als Absolvent des National Institute of Fashion Technology in Neu Delhi war er ein Jahrzehnt in der indischen und internationalen Modeszene tätig und besinnt sich nun auf seine eigenen Wurzeln, die im armen und wirtschaftlich unentwickelten Bundesstaat Jharkhand liegen. Dort leben die meisten Menschen in extremer Armut.

Ein Hauptanliegen ist es, Dorfgemeinschaften in das Projekt mit einzubeziehen, um ihnen eine wirtschaftliche Perspektive zu ermöglichen. Zudem werden die Seidenkokons auf biologische Art gezüchtet und dabei wird gänzlich auf Pestizide verzichtet. 

COCCCON UG gibt der ethikorientierten, traditionellen Handarbeit von Frauen aus der Dorfgemeinschaft den Vorrang. Sie geben jeder Raupe ein Schlupfloch und lassen die angeritzten Kokons ruhen. Dies gibt den Raupen Zeit sich zu verwandeln und den Kokon zu verlassen. 

Die Mitarbeit von örtlichen Frauengruppen hat für das Projekt an Bedeutung gewonnen. Sie schneiden die Löcher in die Kokons, verzwirbeln von Hand die Seidenfäden neu und wickeln diese auf. Nach einer kurzen Einführung in ihre Arbeit, können sie eingestellt werden und eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit erlangen, wie auch mehr Selbstbewusstsein aufbauen, in einer Umgebung, die ansonsten als eher unterdrückend und benachteiligend anzusehen ist. Es sind bereits auch viele Weber aus Jharkhand in ihre Dörfer zurückgekehrt und haben begonnen mit zu arbeiten. 

Es gibt keine Produkte in dieser Sektion